Craniosacrale Therapie

„Leben ist Bewegung und Stille. Leben manifestiert sich in Bewegung und die ihm innewohnende Kraft ruht in Stille- eine dynamische Stille, die man genau wie Bewegung zu erspüren lernen kann.“
Dr. Rollin E. Becker

Die Craniosacraltherapie ist eine sanfte und zugleich sehr tief wirkende Körperarbeit.
Das Craniosacralsystem umfasst Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum), sowie die darin befindlichen Strukturen wie Gehirn,  Rückenmark und Rückenmarksflüssigkeit.

Die Anwendung erfolgt mit achtsamen Berührungen, die am Kopf etwa ein bis drei Gramm leicht sind. Den Behandlungsablauf gestalte ich ganz individuell, meist verwende ich die Craniosacraltherapie als für sich stehende Therapieform, sie kann aber auch mit anderen Therapien kombiniert werden.

Die Anwendungsbereiche sind sehr vielfältig:

  • in der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • für Säuglinge (unruhige Babys, Spuck- und Schreikinder, Schädelasymmetrie, „KISS“ Syndrom, Schlafprobleme, …)
  • für Klein- und Schulkinder (Hyperaktivität, Legasthenie, … )
  • zum Stressabbau und Spannungsregulation der Muskulatur
  • bei Schmerzsymptomen (z.B. Kopf-, Gelenks- und Rückenschmerzen, Schulter- Nacken-Syndrom, Migräne, …)
  • Gehirnerschütterung
  • Symptome nach Traumata (z.B. Schleudertrauma)